Pumpen

Recycling von Kondensaten aus Heizungs- und Klimaanlagen

Recycling von Kondensat

Gasbefeuerte Heizkessel, Klimaanlagen und W√§schetrockner produzieren alle Wasser durch einen nat√ľrlichen Prozess, der als Kondensation bekannt ist. Unsere Kondensatpumpen sind speziell daf√ľr ausgelegt, diese √ľbersch√ľssige Fl√ľssigkeit aufzufangen, die dann zur√ľckgewonnen und wiederverwendet werden kann, um Leitungswasser zu sparen.

Bei der Wiederverwendung dieses Wassers ist jedoch Vorsicht geboten, da einige Kondensate säurehaltig sind. Hier ist unser umfassender Leitfaden, der Ihnen hilft, böse Überraschungen zu vermeiden.

Welche Kondensate sind säurehaltig, und warum?

Säurehaltig sind nur Kondensate, die in Brennstoffheizungsanlagen anfallen. Dieser Säuregehalt wird durch eine Reihe von chemischen Reaktionen verursacht, die während des Abgaszyklus ablaufen.

- Bei der Verbrennung entsteht Kohlendioxid (CO‚āā), das bei Kontakt mit den vom Kessel erzeugten Kondensaten Kohlens√§ure (H2CO3) bildet:
CO‚āā + H‚āāO => H‚āāCO3

- Einige fossile Brennstoffe (z. B. Kohle und Heizöl) enthalten Verunreinigungen, die bei der Verbrennung auch geringe Mengen an Schwefeldioxid (SO2) freisetzen. Wenn sich Schwefeldioxid in Wasser auflöst (kondensiert), entsteht Schwefelsäure (H2SO4):
SO‚āā + 2H‚āāO => H‚āāSO4 + H‚āā

- Alte Heizkessel oder Anlagen, die den Brennstoff ineffizient verbrennen, erzeugen auch Stickoxide (NOx). Stickstoffdioxid (NO2), eine Art von Stickstoffoxid, reagiert mit Wasser (Kondensaten) und erzeugt Salpeters√§ure (HNO3): 3NO‚āā + H‚āāO => 2HNO3 + NO

ph scale

Im Allgemeinen produzieren die meisten Gaskessel nur Kohlensäure, d. h. die Kondensate, die sie freisetzen, sind mäßig sauer (im Durchschnitt pH 5). Nur die ältesten Gaskessel oder Kessel, die nicht mit einem Abgasanalysator richtig konfiguriert wurden, erzeugen salpetersäurehaltige Kondensate. Diese Kondensate sind stärker sauer (ca. pH 4).

Heizkessel, die fossile Brennstoffe (wie Kohle oder Heizöl) verbrennen, erzeugen Kondensate, die noch viel saurer sind, da sie auch Schwefelsäure enthalten. Selbst in geringen Mengen kann diese Verbindung den pH-Wert auf etwa 3 senken.

In den meisten F√§llen sind die Kondensate von Klima- und K√ľhlanlagen (und von W√§schetrocknern) pH-neutral. Da die Kondensate von Klimaanlagen nur winzige Mengen an gel√∂stem CO‚āā enthalten, haben sie einen √§hnlichen pH-Wert wie Regenwasser oder destilliertes Wasser. Au√üerdem sind sie keinen Schwefel- oder Stickoxiden ausgesetzt und enthalten keine Mineralien. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Kondensate aus Klimaanlagen selbst in verschmutzten st√§dtischen Umgebungen einen pH-Wert zwischen 6 und 8 haben. Da ein pH-Wert von 7 neutral ist, k√∂nnen diese Kondensate manchmal von leicht sauer (pH 6 bis 6,9) bis leicht alkalisch (pH 7,1 bis 8) reichen.

Warum sind saure Kondensate problematisch?

Die S√§ure verursacht ein gro√ües Problem: Korrosion. Kondensate aus Abgaskesseln m√ľssen daher mit Vorsicht behandelt werden, da sie Metallrohre (Kupfer, Gusseisen usw.) korrodieren und m√∂glicherweise das Betonfundament unter den H√§usern schw√§chen k√∂nnen. Dies geschieht langsam, √ľber mehrere Jahre hinweg, und hat in der Vergangenheit sogar zum Einsturz von Geb√§uden gef√ľhrt.

Heutzutage wird das Kondensat durch PVC-Rohre oder Rohre aus teurerem Edelstahl (dem einzigen Metall, das v√∂llig korrosionsbest√§ndig ist) geleitet. Das ist auch der Grund, warum Abgasrohre immer aus rostfreiem Stahl bestehen: Wenn das Kondensat im Rohr kondensiert, kommt das Wasser mit den hohen Konzentrationen von CO‚āā, Schwefel und Stickstoff im Gas in Kontakt und macht es sauer.

acid corrosion

In älteren Gebäuden, in denen es nicht möglich ist, die vorhandenen Metallrohre zu ersetzen, besteht die einzige Möglichkeit darin, eine Neutralisationspatrone zu installieren, um den Säuregehalt des vom Heizkessel erzeugten Kondensats zu verringern und den pH-Wert auf etwa 7 zu bringen. Die besten Patronen halten in der Regel mehrere Jahre, ihre Lebensdauer hängt jedoch davon ab, wie viel Kondensat der Heizkessel produziert und wie sauer es ist.

Das ist auch der Grund, warum die Kondensatpumpen f√ľr Heizkessel so konstruiert sind, dass sie korrosionsbest√§ndig sind: Alle Bauteile, die mit dem Kondensat in Ber√ľhrung kommen, sind aus rostfreiem Stahl oder PVC gefertigt. Eine einfache, aber wirksame L√∂sung!

Es ist auch keine gute Idee, s√§urehaltige Kondensate in einer Kl√§rgrube zu entsorgen, da die S√§ure die Bakterien abt√∂tet, die f√ľr die Selbstregulierung des Systems sorgen. Weniger problematisch ist es, s√§urehaltiges Kondensat √ľber den Abfluss in die Kanalisation zu leiten: Das Kondensat verd√ľnnt sich und wird weniger sauer, wenn es sich mit anderen Fl√ľssigkeiten vermischt ‚Äď vor allem, wenn diese Seife und Reinigungsmittel enthalten (die alkalisch sind, d. h. einen pH-Wert von weit √ľber 7 haben). Dennoch ist es im Allgemeinen ratsam, einige Arten von Abw√§ssern mit einer Neutralisationspatrone zu sch√ľtzen (auch wenn es f√ľr Haushalte keine gesetzliche Verpflichtung dazu gibt).

Was enthalten Kondensate sonst noch?

In den sauren Kondensaten von Abgaskesseln finden sich in der Regel viele andere Partikel und Stoffe. Wenn der Kessel den Brennstoff ineffizient verbrennt, kann das Kondensat Verbrennungsr√ľckst√§nde enthalten. Dazu geh√∂ren Kohlenwasserstoffe, die aus den Rauchgasen absorbiert werden, sowie fl√ľchtige organische Verbindungen (VOC), Ru√ü und andere Schmutzr√ľckst√§nde. In einigen F√§llen k√∂nnen saure Kondensate auch Korrosionsnebenprodukte wie oxidiertes Metall und Rost und sogar Flecken von s√§uregesch√§digtem Beton enthalten.

Die Kondensate von Klimaanlagen sind zwar nicht s√§urehaltig, k√∂nnen aber dennoch mit Staub und anderen Formen der Raumluftverschmutzung belastet sein. In diesem Fall ist der Standort der entscheidende Faktor. Ein Ger√§t in einem Friseursalon setzt Kondensate frei, die mit Haarspraypartikeln beladen sind, die sich in Rohren festsetzen und sogar Verstopfungen verursachen k√∂nnen. In K√ľchen enthalten die Kondensate Speise√∂le und -fette, die ebenfalls Kopfschmerzen verursachen, wenn sie sich ablagern. Und die Beispiele lassen sich fortsetzen: Mehl in B√§ckereien, Zellulosepartikel in Papierfabriken oder Zigarettenrauch in Raucherr√§umen.

biofilm

Aber es gibt ein Problem, das alle anderen √ľbertrifft, wenn es um Kondensate in Klimaanlagen und K√ľhlschr√§nken geht: Biofilm. Diese dicke Substanz, die sich in Abflussrohren bildet, entsteht, wenn sich Bakterien ansammeln und einen "Kokon" bilden, um die Umweltbedingungen zu schaffen, die sie f√ľr ihre Vermehrung ben√∂tigen. Biologisch gesehen ist der Biofilm nicht besonders gef√§hrlich. Aus Sicht der Instandhaltung kann er jedoch ein echter Albtraum sein - insbesondere in K√ľhlregalen von Superm√§rkten und √§hnlichen Systemen, wo er Abflussrohre verstopfen und Lecks verursachen kann. Die einzige L√∂sung besteht darin, wirksame Vorkehrungen zu treffen.

Weitere Informationen zum Thema Biofilm und Klimaanlagen finden Sie in diesen beiden INsights-Blogartikeln:

- [How to] How and why should you clean the condensate removal pump in your air conditioning unit?
- Si-1931 + Gel-clear tablet: five reasons to prevent the formation of biofilm in supermarket aisles

 

Wie viel Kondensat kann eine Anlage produzieren?

Die Kondensatmenge, die in Heizkesseln und K√ľhlsystemen (Klimaanlagen, K√ľhl- und Gefrierschr√§nken) anfallen kann, darf nicht untersch√§tzt werden. F√ľr Uneingeweihte k√∂nnten die Zahlen sogar schockierend sein!

Ein Abgas-Heizkessel setzt pro Stunde etwa 0,14 Liter Kondensat pro kW Leistung frei. Das bedeutet, dass ein relativ bescheidener 10-kW-Heizkessel f√ľr Privathaushalte etwa 1,4 Liter Kondensat pro Stunde produziert, wenn er mit voller Leistung l√§uft - und 33 Liter pro Tag, wenn er rund um die Uhr in Betrieb ist. Im Winter, wenn der Heizkessel durchschnittlich sechs Stunden pro Tag mit voller Leistung l√§uft, fallen fast 60 Liter pro Woche an. Und im Laufe eines Jahres, bei einer durchschnittlichen Betriebszeit von 1.500 Stunden, kann ein 24-kW-Kessel sage und schreibe 5.000 Liter Kondensat freisetzen!

AC split condensate pumps

Die Zahlen f√ľr Klimaanlagen sind sogar noch h√∂her: Je nach relativer Luftfeuchtigkeit erzeugt ein Ger√§t normalerweise zwischen 0,5 und 0,8 Liter Kondensat pro Stunde und kW Leistung. Um auf der sicheren Seite zu sein, gehen viele Ingenieure von 1 Liter pro Stunde und kW K√ľhlleistung aus. Eine Klimaanlage in einem typischen 100-Quadratmeter-Haus wird also etwa 20-40 Liter Kondensat pro Tag produzieren. Die einzige M√∂glichkeit, eine genauere Zahl zu ermitteln, ist die Messung der relativen Luftfeuchtigkeit, der Temperatur, des absoluten Drucks, des Gesamtvolumens des Raums, der genauen Leistung des Ger√§ts und des Luftstroms durch das System (mit einem Anemometer oder einem Luftstrommesser).

Wenn Sie Ihr Haus im Sommer mit einer Klimaanlage k√ľhlen, k√∂nnen Sie davon ausgehen, dass diese pro Monat etwa 600 Liter reines, pH-neutrales Kondensat produziert. Das ist eine Menge Wasser, vor allem in einer D√ľrreperiode!

Wie kann man Kesselkondensat recyceln?

Das Recycling von Kesselkondensat ist nicht einfach, da es sauer ist und R√ľckst√§nde enth√§lt. Die Kondensate von Heizkesseln, die mit fossilen Brennstoffen (wie Kohle und Heiz√∂l) betrieben werden, sind nur bedingt brauchbar, da sie einen hohen Anteil an Verunreinigungen enthalten.

Der Einfachheit halber sollte man sich lieber auf moderne gasbefeuerte Brennwertkessel konzentrieren, die sauberer und weniger sauer sind (im Durchschnitt pH 5). Die Neutralisierung dieser Kondensate wird im Allgemeinen empfohlen, ist aber nicht immer notwendig, da einige Pflanzen leicht saure B√∂den bevorzugen. Beispiele sind Farne, Schwertlilien, Kamelien, Heidelbeerstr√§ucher und Orchideen sowie viele andere bl√ľhende Pflanzen, Stauden, Obst und Gem√ľse. Es kann auch hilfreich sein, Kondensate mit Regenwasser zu mischen - entweder auf nat√ľrliche Weise oder absichtlich - um den S√§uregehalt auf ein unbedenkliches Ma√ü zu reduzieren. Man sollte auch daran denken, dass Pflanzen Stickstoff - der in Form von Salpeters√§ure in Kesselkondensaten enthalten ist - f√ľr die Photosynthese ben√∂tigen.

condensate plants

Das Kondensat aus dem Heizkessel sollte wegen der Verunreinigungen, die es enthalten kann, eigentlich nur f√ľr die Gartenbew√§sserung verwendet werden. Es ist m√∂glich, die W√§rme von Kondensaten (die in der Regel eine Temperatur von 30-80 ¬įC haben) zur√ľckzugewinnen - moderne Heizkessel tun dies bereits intern. Einige hochwertige Industriekessel gewinnen sogar das hei√üe Kondensat zur√ľck und speisen es √ľber den Wasserzulauf wieder in das System ein, was eine erhebliche Energieeinsparung bedeutet. Aber das ist nat√ľrlich nur m√∂glich, wenn alle Rohrleitungen aus rostfreiem Stahl bestehen!

Wie kann man Kondensate aus einer Klimaanlage (oder einem Wäschetrockner) wiederverwenden?

Da Klimaanlagen pH-neutrale Kondensate produzieren, die viel sauberer sind als die eines Heizkessels, gibt es viel mehr M√∂glichkeiten, sie wiederzuverwenden. Die Kondensate von W√§schetrocknern sind ebenso rein und pH-neutral, k√∂nnen aber manchmal Textilfasern enthalten. Moderne W√§schetrockner sind jedoch mit einer W√§rmepumpe und einer kleinen Kondensatpumpe (nicht identisch mit unseren Mini-Kondensatpumpen) ausgestattet, die das √ľbersch√ľssige Wasser in eine Wanne am oberen Ende des Ger√§ts leitet. Diese Kondensate sind in der Regel sehr sauber und enthalten keine Textilfasern. Hier sind unsere Tipps f√ľr das Recycling dieser Art von Kondensat:

- Bef√ľllung von Toilettensp√ľlungen
In einigen Geb√§uden wird das Kondensat von Klimaanlagen zur√ľckgewonnen und in die Toilettensp√ľlung umgeleitet. Diese Art von System ist typischerweise in Hotels zu finden, wo jedes Zimmer eine eigene Klimaanlage und eine eigene Toilette hat. Es ist m√∂glich, ein √§hnliches System f√ľr Privathaushalte zu entwickeln, obwohl diese Praxis nicht weit verbreitet ist, weil sie nicht kosteneffektiv ist.

- Bef√ľllung von Dampfb√ľgeleisen und Dampferzeugern
Klimaanlagenkondensate sind weich und pH-neutral, d. h. sie eignen sich f√ľr Dampfb√ľgeleisen und Dampferzeuger ebenso gut wie destilliertes oder entmineralisiertes Wasser (im Gegensatz zu hartem Wasser, das unter Hitzeeinwirkung sch√§dliche Kalkablagerungen im Inneren des Ger√§ts verursacht). Wenn Sie Kondensate aus W√§schetrocknern verwenden, die Textilfasern enthalten, ist es am besten, das Wasser vorher durch Kaffeefilterpapier zu leiten.

- Allgemeine Reinigung
Die Verwendung von Kondensaten f√ľr die t√§gliche Reinigung ist eine gute M√∂glichkeit, kostbares Leitungswasser zu sparen. Vom Absp√ľlen des Meerwassers √ľber das Wischen von B√∂den, das Waschen von Fenstern und das Shampoonieren von Teppichen bis hin zum Entstauben von M√∂beln und Pflanzen sind keine Grenzen gesetzt.

- Den Garten gießen
Kondensate aus Klimaanlagen und W√§schetrocknern sind fast zu rein f√ľr Pflanzen, die Mineralien und N√§hrstoffe ben√∂tigen. Dennoch liefern sie eine der wichtigsten Zutaten, die Pflanzen zum Wachsen brauchen: Wasser! Es gibt also keinen Grund, den Garten nicht mit diesen Kondensaten zu bew√§ssern. Schlie√ülich ist auch Regenwasser ein Produkt der Kondensation, also ebenfalls nicht so wertvoll. Dennoch ist es eine gute Idee, das Wasser mit Mineralien und N√§hrstoffen anzureichern, insbesondere f√ľr Zimmerpflanzen, die keine andere Nahrungsquelle haben.

dryer condensate

Ist es sicher, Kondenswasser zu trinken?

Es ist absolut nicht sicher, Kondensat aus Abgaskesseln zu trinken, da es giftige Verbindungen enthält.

Auch das Kondensat von Klimaanlagen sollte man nicht trinken. Wie destilliertes oder demineralisiertes Wasser ist es nicht unbedingt giftig. Aber es enth√§lt oft Verunreinigungen aus der Innenraumluft und Staub aus den K√ľhlrippen des Systems. Noch schlimmer ist, dass die Bakterien, die in stehendem Wasser in den Abflussrohren wachsen, manchmal ihren Weg in das Kondensat finden - gelegentlich in Form eines konzentrierten Biofilms, der das Wasser besonders unappetitlich macht. Wenn Sie nur reines Wasser trinken, entziehen Sie Ihrem K√∂rper au√üerdem wichtige Mineralien und N√§hrstoffe, was langfristig zu gesundheitlichen Problemen f√ľhren kann.

Tags
Kondensatpumpe

Neuen Kommentar hinzuf√ľgen

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Umbruch von Zeilen und Abs√§tze erfolgt automatisch.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.